Bosselmann ua (Hg): Variationen des PD


Bosselmann ua (Hg): Variationen des PD

28,00
Preis inkl. MwSt. versandkostenfrei


Rainer Bosselmann, Eva Lüffe-Leonhardt, Manfred Gellert (Hg)
Variationen des Psychodramas
Ein Praxisbuch - nicht nur für Psychodramatiker
1996, 2. Auflage, Kartoniert, 224 Seiten

Verlagswerbung:
Der hier vorliegende Sammelband dokumentiert sehr unterschiedliche Formen, Auffassungen und Anwendungsbereiche des Psychodramas. Erfahrene Praktikerinnen und Praktiker der Lehre und Anwendung des Psychodramas beschreiben auf anschauliche Weise, wie sie Moreno's "Botschaft" verstehen, variieren und in verantwortliches Handeln umsetzen.

Gemeinsam und doch von unterschiedlichen Positionen ausgehend wurde hier ein Praxishandbuch zusammengestellt, das im Schwerpunkt handlungsorientiert ist, ohne den konzeptionellen und theoretischen Hintergrund zu vernachlässigen.

Diese Buch wendet sich vor allem an:

  • Interessenten am Psychodrama, die grundlegende Informationen zur Methode und zu empirisch belegten Anwendungsweisen erhalten
  • Ausbildungskandidaten der verschiedenen Weiterbildungsinstitute und Anfänger in der Anwendung des Psychodramas, die viele nützliche Praxis- und Transferhilfen finden
  • Erfahrene Praktiker der Methode, die durch diese anregende Sammlung Handlungs- und Denkanstöße für ihre eigene Arbeit gewinnen sowie
  • Vertreter anderer Fortbildungs-, Beratungs- und Behandlungsmethoden, die durch die dargestellten Beispiele konzeptionell angeregt und praktisch herausgefordert werden

Mit Beiträgen der folgenden Autorinnen und Autoren:
Alfons Aichinger, Gabriele Birth, Rainer Bosselmann, Agnes Dudler, Bernhard Dufeu, Esther Flemming, Andreas Fryszer, Barbara Geiss-Kuchenbecker, Manfred Gellert, Christian Gremmels, Uta Gröschner, Doris Guthermuth-Lissner, Werner Heinz, Doris Immich, Karl-Heinz Jakobs, Gotlind Kasper, Ellen Kindschuh-van Roje, Sarah H. Kirchknopf, Franz-Josef Knist, Christa Limmer, Eva Lüffe-Leonhardt, Ildiko Mävers, Matthias Martin, Claus Nowak, Gabriele Pauquet, Martha Sonntag, Gabriele Stiegler, Grogor Terbuyken, Kersti Weiß, Peter Wertz und Carl Woerner

Aus dem Inhalt:

  • Eine kleine Einführung in das Psychodrama für Neulinge & Vertreter unterschiedlicher Methoden
  • Psychodramatische Techniken im Überblick
    1. Teil: Beispiele der Psychodrama-Therapie
      • Die Entdeckung der Regiestuhl-Technik für die Behandlung psychosomatisch Kranker
      • Psychodramatherapie einer Sexualstörung
      • Psychodramatische Elemente zur Diagnostik und Erarbeitung des Focus in einer Paartherapie
      • Vier Beispiele des Psychodrama-Anwendung in der Behandlung von Folgen sexueller Gewalt
      • Das Drama der Psychose - Gruppentherapeutische Erfahrungen mit dem Psychodrama in einer psychiatrischen Übergangseinrichtung
    2. Teil: Pädagogische Anwendungen
      • Psychodrama in der Erwachsenenbildung
      • "Ich spiele - also lerne ich" - Psychodrama mit Schülerinnen und Schüler
      • Psychodramaelemente in der Sexualpädagogik
      • Psychodrama mit Eingeschlossene
      • Die Sprachpsychodramaturgie - ein Beitrag zur Psychodramapädagogik
    3. Teil: Regie, Methode und Haltung des Psychodramatikers
      • Starthilfe für Anfänger in der Leitung von Psychodramagruppen
      • Die Gruppe in Bewegung bringen
      • 3 Ebenen im psychodramatischen Spiel- und Arbeitsbündnis
      • Das Psychodrama und seine "Heilfaktoren"
      • Bedeutungsrekonstruktion im Psychodrama als ein Element des Leiterhandelns
    4. Teil: Familien, Kinder und Jugendliche im Psychodrama
      • Psychodrama in der Arbeit mit Familien
      • Zurück zum Ursprung
      • Abweichungen von der klassischen Psychodramamethode in der therapeutischen Arbeit mit Kindergruppen
      • Einige Einsatzmöglichkeiten des Psychodramas im therapeutischen Heim
    5. Teil: Fort- und Weiterbildung, Supervision und Organisationsberatung
      • Psychodrama-Soziometrie - Ein Supervisionskonzept
      • Erst Feuer und Flamme dann ausgebrannt - Beispiele aus der LehrerInnen-Supervision
      • Psychodrama und Soziometrie in der Supervision und Fortbildung von AIDS- und Drogenberatern
      • Lebendige Soziometrie in Gruppen und Organisationen
    6. Teil: Psychodrama in speziellen Themen- und Zielsetzungen
      • Spielarten des Bibliodramas
      • Einzelarbeit in Bibliodramagruppen
      • Selbsthilfe in der Peergruppe - ein Anreiz zu langem und lustvollem Lernen
      • Leitbilder weiblicher Führung - Der Einsatz des Psychodramas in der Fortbildung von Frauen in Führungspositionen
Auch diese Kategorien durchsuchen: Psychodrama, Startseite